Gesellschaft

19-10-2017 arona turistas en el sur de tenerife

Die Sonne, das Meer, der kanarische Akzent und Wortschatz, die politischen und wirtschaftlichen Besonderheiten oder die Kultur und Traditionen sind nur einige Faktoren, die die Gesellschaft Teneriffas in großem Maße bestimmen. Diese Gegebenheiten sind dafür verantwortlich, dass die fast 900.000 Einwohner der Insel einen Charakterzug, eine Wesensart und eine Lebensweise entwickelt haben, die sehr speziell sind.

Teneriffa hat eine Bevölkerung von über 800.000 Einwohnern, die sich auf 31 Gemeinden verteilen. Auf der Insel befinden sich zwei der drei Städte des Archipels mit über 100.000 Einwohnern: La Laguna und Santa Cruz de Tenerife. Letztere ist Inselhauptstadt und zugleich Hauptstadt der Kanarischen Inseln, wobei sie sich diese Funktion mit Las Palmas teilt. Außerdem sind Arona (70.000 Einwohner) und Adeje hervorzuheben. Beide Städte befinden sich im touristischen Süden der Insel und verzeichnen ein jährliches Wachstum der Einwohnerzahl von über 13 %. Generell ist die Küstenregion das Gebiet mit den meisten Einwohnern.

Das Universitätskrankenhaus Nuestra Señora de Candelaria (Santa Cruz de Tenerife) und das Universitätskrankenhaus der Kanaren (La Laguna) sind die beiden großen öffentlichen Krankenhäuser, die es auf der Insel gibt. Sie stehen unter der Leitung des kanarischen Gesundheitsdienstes, der für die exzellente Qualität des Gesundheitssystems auf Teneriffa verantwortlich ist. Darüber hinaus gibt es über die ganze Insel verteilt zahlreiche private Krankenhäuser und Kliniken.

Teneriffa ist Teil der Autonomen Gemeinschaft der Kanaren, zu der auch die anderen Inseln des Archipels gehören und die aufgrund ihrer Insellage und ihrer Entfernung zu den restlichen spanischen Autonomen Gemeinschaften über zahlreiche eigenständige Kompetenzen verfügt. Das wichtigste Organ der Region ist das Parlament der Kanaren, in dem Teneriffa über 15 Vertreter verfügt. Die wichtigsten politischen Parteien sind die Kanarische Koalition (Coalición Canaria), die Volkspartei (PP) und die Sozialistische Partei der Kanaren (PSOE).

Alle vier Jahre wählen die Einwohner Teneriffas bei demokratischen Wahlen ihre Vertreter für die Regierungsorgane auf kommunaler, lokaler und regionaler Ebene: die Rathäuser, das Parlament der Kanaren und den Inselrat von Teneriffa. Der Inselrat ist das zentrale Regierungsorgan der Insel, denn in ihm bündeln sich zahlreiche Kompetenzen im Bereich der Verwaltung und der Vertretung. Politische Machtbefugnisse besitzen auf Teneriffa aber auch die Regierung der Kanaren und die Regierung Spaniens.

Die auf Teneriffa gesprochene Sprache ist Spanisch mit einem kanarischen Dialekt. Die Aussprache des Z oder C vor e und i wie ein S oder das Fehlen des „vosotros“ sind nur zwei der charakteristischen Merkmale des sanfteren, melodiöseren Akzents, der an die Aussprache auf dem amerikanischen Kontinent erinnert. Die Einwohner Teneriffas verfügen zudem auch über viele eigene Ausdrücke und Wörter, die auf den historischen Einfluss verschiedener Kulturen wie der portugiesischen, englischen oder südamerikanischen zurückzuführen sind.

Der Tourismus ist dank der Millionen Besucher, die alljährlich auf die Insel kommen, der wichtigste Pfeiler der Wirtschaft Teneriffas. Dies erklärt auch die außerordentliche Entwicklung im Bausektor und der mit ihm verbundenen Dienstleistungen. Handel, Landwirtschaft, Viehzucht, Fischerei, Hafenwirtschaft und eine zu vernachlässigende Industrie sind die wichtigsten wirtschaftlichen Aktivitäten der Insel Teneriffa, die im Rahmen der Sonderregelung für die wirtschaftliche und steuerliche Behandlung der Kanarischen Inseln agieren kann.

Die Insel besitzt eine große Zahl an Bildungs- und Kultureinrichtungen. Die wohl wichtigste Einrichtung Teneriffas in diesem Bereich ist die Universität von La Laguna, aber auch andere bedeutende, wissenschaftliche und kulturelle Einrichtungen wie das Kanarische Institut für Astrophysik, das Institut für erneuerbare Energien, das Technologische Institut der Kanaren, das Sinfonieorchester Teneriffa oder das Professionelle Konservatorium für Musik von Santa Cruz.

Universität von La Laguna

Bereits im Jahre 1701 wurde von den Augustinermönchen auf Teneriffa ein Zentrum für Höhere Studien in der Stadt La Laguna gegründet, aber erst im Jahre 1816 wurde nach vielen fruchtlosen Anläufen offiziell die erste Universität der Kanaren ins Leben gerufen, die nach San Fernando benannt wurde. Sie wurde im Schulgebäude der Compañía de Jesús de La Laguna untergebracht, die am 12. Januar des Jahres 1817 erstmals ihre Pforten als akademische Einrichtung öffnete.
Noch heute sind an der Universidad de La Laguna mehrere tausende Studenten in allen universitären Studienrichtungen eingeschrieben (es können mehr als 50 verschiedene Abschlüsse erreicht werden) und sie beteiligt sich aktiv und mit großem Einfluss am sozialen und kulturellen Leben von Teneriffa.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.